Meldungen

 
  • Pfarrfastnacht: Helferinnen der LiNa sind im Einsatz

    Pfarrfastnacht: Helferinnen der LiNa sind im Einsatz

    Fastnacht und die Kirche – ein kompliziertes Thema? Überhaupt nicht, wenn man nach Litzelstetten blickt und sich das närrische Treiben im katholischen Gemeindehaus verdeutlicht, das jedes Jahr am Mittwoch vor dem „Schmotzige Dunschtig“ bei der dortigen Pfarrfastnacht veranstaltet wird. Da erlebt man Priester lustig und locker, da hört man Einlagen von allerlei Gruppen, die nicht nur sich selbst und manch eine Litanei kräftig „auf die Schippe nehmen“. So geschah es auch anno 2017 wieder, als mit einem bunten Programm vor allem die ältere Generation begrüßt wurde, um bei Kaffee und Kuchen den einstudierten und sicherlich auch vielen spontanen Einfällen von Klerus und Pöbel zu lauschten.

  • Sozial- und Pflegesprechstunde: Ansturm zum Jahreswechsel

    Sozial- und Pflegesprechstunde: Ansturm zum Jahreswechsel

    Durch das Inkrafttreten neuer Pflegegesetze zum Jahreswechsel hat die Sozial- und Pflegesprechstunde der Litzelstetter Nachbarschaftshilfe in den ersten beiden Monaten des Jahres 2017 einen rasanten Anstieg der Anfragen verzeichnen können. Demnach waren es innerhalb von sieben Wochen knapp 30 Kontaktgesuche allein per Mail. Die meisten Unsicherheiten gab es beim Thema „Bestandsschutz“. Der ehrenamtliche Leiter der Sprechstunde, Dennis Riehle, stellte eine große Sorge darüber fest, ob und in welchem Umfang bereits bewilligte Leistungen auch künftig gezahlt werden. „Hier kann man beruhigen: Die Politik hat dafür gesorgt, dass niemand schlechter gestellt wird. Lediglich in einzelnen Bereichen kann es für die niedrigen Pflegegrade minimale Abstriche geben. Insgesamt sind die Leistungen aber im Vergleich zum Vorjahr gestiegen“.

  • Mobil mit der Nachbarschaftshilfe: Elisabeth Dreher wird 100!

    Mobil mit der Nachbarschaftshilfe: Elisabeth Dreher wird 100!

    Solch ein Ereignis gibt es nur selten: 100 Jahre alt zu werden, nicht jeder wünscht sich das. Doch wenn man eine unserer Litzelstetter Mitbürgerinnen betrachtet, dann hoffen wir wahrscheinlich alle miteinander, dass uns dieselbe Freude blüht. Denn sie strahlt sie aus, die Lebendigkeit des Alters: Elisabeth Dreher feierte am 13. Februar 2017 nicht nur einen runden Geburtstag der Jahrzehnte, sondern den eines ganzen Jahrhunderts. Der Andrang war groß, um solch einer Jubilarin zu gratulieren, die sich gleichsam nicht beeindrucken ließ – immerhin erahnt auch kaum jemand ihr Alter, wenn sie aufmerksam und humorvoll die Gäste begrüßt.

  • Sozial- und Pflegesprechstunde verzeichnet 160 Anfragen

    Sozial- und Pflegesprechstunde verzeichnet 160 Anfragen

    Im zu Ende gehenden Jahr 2016 hat die Litzelstetter Sozial- und Pflegesprechstunde erneut weit über 100 Anfragen beantwortet. Sie liegt mit 160 Anliegen von knapp 50 Personen bei der Nachfrage, die auch schon im Jahr 2015 (150) verzeichnet wurde. Dabei kam der größte Teil aus Litzelstetten (70 %, 2015: 80 %), alle weiteren aus den restlichen Vororten, der Kernstadt und Allensbach. Zu 40 % bezogen sich die Hilfegesuche auf Beratung in Sachen „Pflege“. Deutlich zugenommen haben die Bitten um Unterstützung bei Anträgen auf Schwerbehinderung (25 %). 15 % betrafen sonstige Antragsstellungen, insbesondere auf Sozialleistungen wie „Hartz IV“, nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder entsprechende Eingliederungshilfen. 10 % betrafen ganz konkrete Hilfsangebote der Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V., die die kostenlose Sprechstunde für alle Bürger trägt.

  • Kostenerstattung: Keine Änderung für 2017

    Kostenerstattung: Keine Änderung für 2017

    Auch mit der Pflegereform zum 1.1.2017 ändert sich nichts an der Kostenübernahme von Leistungen der Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V. durch die Pflegekasse oder andere Träger möglicher Sozialleistungen. Weiterhin ist der Verein nicht als "niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsleistung" anerkannt, sodass keine direkte Abrechnung mit der Krankenkasse erfolgt. Sollte ein Pflegegrad vorliegen oder eine sonstige Bedürftigkeit im Sozialfall gegeben sein, kann jedoch über individuelle Anfragen bei den zuständigen Institutionen auf Grundlage bestimmter rechtlicher Bestimmungen eine Beteiligung an den Kosten für die Dienste unseres Vereins gestellt werden.

Powered by Weblication® CMS