Meldungen

 
  • 19.02.2021 Krankenfahrten zum Impfzentrum nur bei besonderen Voraussetzungen / Nachbarschaftshilfe bietet Fahrservice an

    Krankenfahrten zum Impfzentrum nur bei besonderen Voraussetzungen / Nachbarschaftshilfe bietet Fahrservice an
    Die Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V. teilt mit: „Das zuständige Ministerium und der Spitzenverband der Krankenkassen haben sich auf eine Empfehlung geeinigt, wonach die Krankenversicherung die Kosten für eine Fahrt zur Corona-Impfung ins nächstgelegene Kreisimpfzentrum unter bestimmten Voraussetzungen übernehmen kann. Neben einer Verordnung durch den Hausarzt für eine Krankenfahrt gelten die Bedingungen aus SGB V."
  • 19.02.2021 Warteliste für Impfwillige freigeschaltet / Nachbarschaftshilfe unterstützt beim Telefonat

    Warteliste für Impfwillige freigeschaltet / Nachbarschaftshilfe unterstützt beim Telefonat
    Die Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V. teilt mit: „Nachdem die Kritik an der schleppenden und überaus komplexen Vergabe von Impfterminen über Telefon und Online-Registrierung immer größer geworden ist, hat das Land Baden-Württemberg reagiert und eine Warteliste eingerichtet, auf der sich Impfberechtigte eintragen lassen können und bei frei werdenden Impfterminen über die Hotline oder per Mail kontaktiert werden. Dadurch entfällt der ständige und oftmals ergebnislose Versuch, über die beiden Kontaktwege einen Impftermin zu erhalten. Denn neuerdings ist es möglich, unter der Telefonnummer 116 117 seine persönlichen Angaben zu hinterlassen, um dann bei entsprechenden Kapazitäten im gewünschten Impfzentrum von der Terminvergabe automatisch zurückgerufen zu werden.
  • 08.09.2020 Mittagstisch fällt aus / Fortbildungen stehen an

    Mittagstisch fällt aus / Fortbildungen stehen an
    Durch die Corona-Pandemie ist auch die Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V. in ihrem Tun eingeschränkt. So findet der bei den Bürgern beliebte Mittagstisch bis auf Weiteres nicht statt. Dennoch ist der Verein nicht untätig und bietet zwei Fortbildungen an, zu denen Anmeldungen bei der Vorsitzenden der Nachbarschaftshilfe (Brigitte Wind, Tel.: 07531/44787, Mail: info@Li-Na.de) herzlich willkommen sind. Es geht um eine Weiterbildung in „gewaltfreier Kommunikation“, die am 2. Oktober 2020 von 9 bis 16 Uhr als Seminar im katholischen Gemeindehaus Litzelstetten (Kornblumenweg 22A) stattfindet. Ein neuer Babysitterkurs ist für den 9. und 16. Oktober 2020 im Rathaus Litzelstetten geplant.
  • 12.06.2020 Gedächtnistraining startet wieder!

    Gedächtnistraining startet wieder!
    Nachdem die Republik aus dem Shutdown zurückkehrt und trotz der Corona-Krise versucht, wieder einen möglichst normalen Alltag zu leben, ist auch die Litzelstetter Nachbarschaftshilfe auf dem Weg, den Lockdown hinter sich zu lassen. Nachdem das Litzelstetter Rathaus seine Türen ab 01. Juli 2020 für Veranstaltungen öffnet, startet dann auch wieder das Gedächtnistraining als erstes Gruppenangebot des Vereins. Immer 14-tägig donnerstags um 10 Uhr kommen die Teilnehmer im Bürgersaal der Ortsverwaltung Litzelstetten in der Großherzog-Friedrich-Straße 10 zusammen, um bei gemeinsamen Übungen die „grauen Zellen“ zu trainieren. Neue Mitglieder sind stets willkommen, sie können sich unter info@Li-Na.de voranmelden und jederzeit in den laufenden Kurs einsteigen.
  • 05.06.2020 Bewegungsparcours am Dorffriedhof geöffnet

    Bewegungsparcours am Dorffriedhof geöffnet
    Das städtische Amt für Bildung und Sport teilt zur Benutzung des Bewegungsparcours am Litzelstetter Dorffriedhof folgende Einzelheiten mit: „Öffentliche Sportanlagen, zu welchen auch der Bewegungsparcours in Litzelstetten gehört, sind ab dem 02.06. wieder für den Betrieb freigegeben. Allerdings ebenfalls unter den Rahmenbedingungen der Corona-Verordnung. Das bedeutet, dass dort auch das Training in einem Abstand von 1,5m stattfinden muss, was durch die räumliche Anordnung der Geräte gegeben ist. Ein Training in Gruppen bzw. ein angeleitetes Training im öffentlich Raum ist weiterhin untersagt. Im öffentliche Raum dürfen Personen aus zwei verschiedenen Haushalten zusammenkommen, ohne den Mindestabstand von 1,5m einhalten zu müssen. Angeleitete Trainingsformen können daher noch nicht stattfinden. Wir sind gespannt, welche Änderungen in der Corona-Verordnung ab dem 15.06. gelten und ob dann gegebenenfalls wieder ein Sportbetrieb im öffentlichen Raum erlaubt sein wird."

Powered by Weblication® CMS